Willkommen im Brustzentrum!

BrustZentrum
Ihr interdisziplinäres Team für ihre Gesundheit.
Startseite > Unser Zentrum > Betreuung und Nachsorge

Brust Zentrum Dortmund

Betreuung und Nachsorge im St.-Johannes-Hospital

Während der gesamten Zeit, sprich vor, während und nach Ihrer Behandlung im St. Johannes-Hospital, tauschen wir uns regelmäßig mit Ihrem niedergelassenen Frauenarzt aus. So stellen wir sicher, dass Sie jederzeit umfassend versorgt sind.

In unserem Brust Zentrum haben wir eine Nachsorgeleitstelle eingerichtet. In einer Datenbank halten wir alle wichtigen Daten von Patientinnen fest, die bei uns behandelt wurden. Die Mitarbeiter in der Nachsorgeleitstelle informieren Sie und Ihren behandelnden Arzt über anstehende Nachsorgetermine und -untersuchungen.

Neben medizinischen Fragen richten wir den Blick auch auf die seelische Belastung, die die Krankheit mit sich bringt. Hilfe im Umgang mit der Krankheit erhalten Sie beispielsweise von unserer Psychoonkologin oder in Selbsthilfegruppen. Für viele Frauen wirkt es befreiend, mit Menschen zu sprechen, die ähnliche Sorgen und Ängste teilen.

Psychologische Begleitung

Die Diagnose Brustkrebs bedeutet für Sie und Ihre Familie einen enormen Kraftakt. In dieser Ausnahmesituation reagieren Menschen ganz unterschiedlich: Manche suchen aktiv Hilfe, andere ziehen sich lieber zurück und lehnen jede Form von Unterstützung ab.

Ergänzend zum behandelnden Arzt helfen Psychoonkologen Ihnen, die Krankheit emotional zu bewältigen. Psychoonkologen sind beispielsweise Ärzte oder Psychotherapeuten, die eine Zusatzausbildung absolviert und dabei gelernt haben, wie man krebskranke Menschen begleitet und unterstützt.

Unsere Psychoonkologin Ursula Weber geht individuell auf Ihre Bedürfnisse ein: Kurze Gespräche sind genauso möglich wie eine mehrmonatige Betreuung. Dieses Angebot gilt auch für Familienangehörige.

Kontakt
Ursula Weber
Psychoonkologin
Telefon: 02 31 / 18 43 - 35648
E-Mail: Ursula.Weber@joho-dortmund.de

Breast Care Nurse

Pflegeexpertin in der Senologie – „Brustschwester“

 

Plötzlich ist alles verändert und ungewiss. Die Diagnose Brustkrebs ereilt Betroffene ohne Vorankündigung, häufig aus scheinbar völliger Gesundheit, sie ist oft behaftet mit Gefühlen der Hilflosigkeit und Angst. Unsere Pflegeexpertin steht Ihnen in diesen unruhigen Zeiten vertrauensvoll zur Seite, von Mensch zu Mensch in einer ganzheitlichen Dimension. Während Ihres Klinikaufenthaltes begleitet unsere Breast Care Nurse Sie und Ihre Angehörigen als kontinuierliche pflegerische Bezugsperson. Sie wird Sie emotional, praktisch und informell bei allen Sorgen und Fragen, die sich im Laufe der Behandlung und des Heilungsprozesses ergeben, individuell unterstützen. Sie gibt Pflegeberatungen zu Themen wie Körperpflege, Ernährung, Entspannung, komplementäre Begleittherapie, Körperbild, Sport, Chemotherapie, Antihormonelle Therapie oder Strahlentherapie. Da viele Fragen erst nach dem stationären Aufenthalt aufkommen, steht Ihnen unsere Breast Care Nurse auch im ambulanten Bereich als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

 

Kontakt:

Frau Kerstin Pewny-Angelakis

Breast Care Nurse: Pflegeexpertin für an Brustkrebs erkrankte Patientinnen und Patienten

Tel.: (0231) 1843 - 735 670

E-Mail: BCN@joho-dortmund.de

Selbsthilfegruppen

In Dortmund und in der Umgebung gibt es eine Reihe von Selbsthilfegruppen für Frauen mit Brustkrebs. Ansprechpartner und Adressen finden Sie hier.

Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.
www.frauenselbsthilfe.de/dortmund-mitte.html

Ihre Ansprechpartnerinnen sind:
Gisela Schwesig
Telefon: 0231-44 67 933
E-Mail: gisela.schwesig@googlemail.com

Andrea Hymon
Tel.: 0231-27 86 62
andrea.hymon@gmx.de

Adresse der Geschäftsstelle des Landesverbandes:
Frauenselbsthilfe nach Krebs NRW e. V.
Kirchfeldstr. 149
40215 Düsseldorf
Telefon: 0211 - 34 17 09
Fax: 0211 - 31 87 81
E-Mail: nrw@frauenselbsthilfe.de

 

Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V.
mamazone www.mamazone.de

Sozialdienst

Eine Krebserkrankung bringt häufig unvorhergesehene persönliche und soziale Probleme mit sich. Unsere Mitarbeiter aus dem Sozialdienst beraten Sie bei folgenden Fragen:

  • Rehabilitationsmaßnahmen,
  • Häuslichen Hilfen (z.B. Pflegedienst und Hilfsmittel),
  • Sozialrechtlichen Leistungen (z.B. Pflegeversicherung), und
  • Unterbringung in stationären Einrichtungen (z.B. Kurzzeitpflege oder Pflegeheim).

Ihre Ansprechpartner sind:
Erb         
Telefon: (0231) 1843-31892     
Zimmer 401

Hinzmann     
Telefon: (0231) 1843-31890     
Zimmer 400

Pieper        
Telefon: (0231) 1843-31891
Zimmer 402

Samborski
Telefon: (0231) 1843-31893     
Zimmer 403

Die Büros des Sozialdienstes finden Sie im Hauptgebäude in der 4. Etage.
 
Sprechzeiten:
Dienstag bis Donnerstag: 9.30 - 10.30 Uhr

Ernährungsberatung

Krankheits- oder therapiebedingte Beschwerden kommen bei Brustkrebs häufig vor. Appetitlosigkeit, Geschmacksstörungen, Gewichtsverlust, Übelkeit oder Durchfall sowie Lebensmittelunverträglichkeiten sind nur einige Beispiele. Gerne beantwortet unser Ernährungsteam Ihre Fragen. Alle Empfehlungen stimmen wir mit den behandelnden Ärzten und Pflegekräften ab.

Bei Interesse vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns:
Telefon: (0231) 1843-31740